Sie befinden sich hier:    Stadtverband   →   Pressemeldungen & Berichte   →   2018 / 2019   →   Nichts kann ein offenes Gespraech ersetzen
Seiteninhalt - Startpunkt für Screenreader

<titel>Nichts kann ein offenes Gesprch ersetzen

<id presse>

h1 Pressemitteilung | 02.05.18

<hr>

h2 Nichts kann ein offenes Gesprch ersetzen

h3 Oberbrgermeister Schnurr bei den Freien Whlern des Stadtverbands Bhl

Kaum ein Austausch ist befruchtender als das direkte offene Gesprch. So trafen sich die Freien Whler Bhl auf Einladung von Stephan Lorenz-Feurer zu einem offenen Austausch mit Oberbrgermeister Hubert Schnurr nach dem Auftaktradeln zu www.stadtradeln.de im Engel in Oberbruch.

Nach Erffnung der Gesprchs-Frage-Runde mit dem Stadtoberhaupt durch den 2. Vorsitzenden Johannes Moosheimer ging es gleich zu Fahrrad- und Mobilittsthemen. Klaus Zick stellte fest, dass er gerne auch mehr Radeln wrde, aber die Radweganbindung seines Orts zu wnschen brig liee. Er wollte wissen, wie es um den Fahrradnetzausbau zwischen Neusatz und Bhl stehe? Hier konnte Schnurr berichten, dass sich die Stadt Bhl intensiv um eine Lsung bemhe und der Lckenschluss in greifbarer Nhe wre und auch die Finanzierung durch das Land gesichert sei. Er berichtete ferner, dass fr Bhl ein gesamtheitlicher Radwegenetzplan bestehe, die Baulasttrgerschaft immer beim Straenbaulasttrger lge. Dieser sei meist entweder das Land oder der Landkreis. Andere Verbindungen, wie von Weitenung nach Leiberstung bzw. von Balzhofen nach Zell und Unzhurst seien auch in Bearbeitung.

Auf Frage von Christoph Merz zu einem Bhler E-Mobilittskonzept gab es zu berichten, dass es in Bhl ab 1. Juni 18 eine Klimaschutzbeauftragte geben werde, deren Stelle zu 60% ffentlich gefrdert wrde. Ihre Aufgabe wird es sein, die unter intensiver Brgerbeteiligung erarbeiteten zehn Schwerpunktthemen des Klimaschutzkonzepts umzusetzen. Einer dieser Schwerpunkte sei die zuknftige Mobilitt. Zur Frderung des E-Bikes in Bhl werden kostenlose Ladestationen im Bereich der Volksbank und an den Fahrradparkpltzen eingerichtet.

Auf Fragen zur Entwicklung der Ortsteile und Quartiere berichtete der Oberbrgermeister, dass es ein sehr breites Spektrum an Frdermglichkeiten durch EU, Bund und Land gbe. Die fr Bhl wesentlichen seien Leader-Gelder, Gelder aus der Stdtebausanierung und Gelder aus Entwicklung lndlicher Raum (ELR). Um hier in den Genuss einer der umkmpften Frderungen zu kommen, sei einerseits die Gre des Frdertopfs, die Anzahl der Antragsteller und anderseits speziell fr kommunalen Bau- und Entwicklungsmanahmen, wie Dorfzentren und -pltzen die Durchfhrung intensiver Brgerbeteiligungsprozesse Voraussetzung.

Zum Hochwasserschutz am Sulzbach-Mhlbach informierte Hubert Schnurr auf Nachfrage von Johannes Moosheimer, dass die Hochwassergefahrenkarte nun vorlge und ein Ingenieurbro in Kooperation mit den Oberliegern (Otterweier) und Unterliegern (Rheinmnster) mit der Planung der Hochwasserschutzmanahmen beauftragt wrde.

Die aktuell in wirtschaftlich schwierigem Fahrwasser befindliche Bhler Tafel sahen alle Anwesenden als eine sehr wichtige soziale Einrichtung. Nach Auskunft wird die Stadt, die Tafel mit seinem neuen, sehr kompetenten Vorstand, tatkrftig durch Beratungs-KnowHow aus der Verwaltung, politisch und vorbehaltlich der Freigabe durch den Gemeinderat auch mit einem zinslosen Darlehen untersttzen. Fr den zu ersetzenden betagten Transporter seien Sponsoren gefunden.

Hinsichtlich der Wohnungsbaulandentwicklung verdeutlichte das Stadtoberhaupt, das Bhler Konzept zunchst den gesamten Grund zu erwerben und dann die entwickelten Flchen mit Bauverpflichtung (auch an die Altbesitzer) abzugeben. Flchen mit weniger Beteiligten lassen sich dabei schneller umsetzen als kleinparzellige Gebiete. Nchste Entwicklungsflchen werden insbesondere in Weitenung in Brachfeld liegen. Allgemeiner Tenor in der Runde war, dass bei den weiteren Baulandausweisungen auch immer ein Bereich fr Seniorenwohnen oder Mehrgenerationenwohneinheiten eingeplant werden sollte, so dass es auch in den Ortsteilen mglich wird im Alter in der gewohnten Umgebung verwurzelt bleiben zu knnen.

Angesprochen auf das Neue Feuerwehrgertehaus der Abteilungen Vimbuch, Balzhofen und Oberweier in Balzhofen fhrt der OB aus, dass dieses zur Verbesserung der Tagesverfgbarkeit und Zukunftssicherung der Wehr errichtet wrde und der Stadtkommandant das Einsatzkonzept den Abteilungen zeitnah vorstellen werde. Wie Moosheimer ergnzte, bten sich fr die Vorstellung des Einsatzkonzepts die regelmig stattfindenden Gemeinschaftsproben der Abteilungen an.

Weitere Themen waren die PFC-Belastung im Boden und Wasser und der Umgang damit, die Wirtschaftsfrderung, Grundstckspatenschaften, der Breitbandausbau und Breitbandvorbereitungsmanahmen beim Straenbau, die Nord-Ost-Umgebung Vimbuchs von der Weissgrber-Kreuzung ber die Hurststrae zur LuK-Kreuzung, die Verkehrsanbindung des Flughafens Sllingen und der zunehmenden Verkehrsbelastung fr Weitenung und Oberbruch. Hier fhrte OB Schnurr aus, dass die Offenlegung fr die neue Autobahnanbindung abgeschlossen sei, die verschiedenen Varianten nun bei der Planungfeststellungsbehrde mit den eingebrachten Stellungnahmen abgewogen wrden.

Und nach dem Austausch gings dann fr den ein oder anderen kologisch vorbildlich mit dem Fahrrad wieder nach Hause. Wer seine durch Radeln erreichte CO2-Vermeidung erfassen mchte, sollte unbedingt bei &bdquo;stadtradeln&ldquo; teilnehmen. Die Freien Whler freuen sich ber Jeden der ihr Team verstrkt.

Infos:

http://www.freie-waehler-buehl.de

http://www.stadtradeln.de

presse_20180502_OBBesuch.jpg Oberbrgermeister Schnurr bei den Freien Whlern des Stadtverbands Bhl

</id>

Letzte Aktualisierung 14.08.2021, 14:31 Uhr  |  © 2021 Freie Wähler Bühl   |   Design Team IT | TS Fromme
 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährt man alles zum Datenschutz.